Startseite
Home english
Impressum / Imprint



Nachdem der Entschluss feststand, dieses große Projekt in Angriff zu nehmen, stellte sich uns natürlich zu allererst die Frage: " Woher nehmen wir die passenden Figuren"?

Wir brauchten ja in erster Linie marschierende und abwartende österreichische Truppen aller Waffengattungen. Dazu natürlich auch die abwartenden preußischen und russischen Figurentypen inklusive des Zubehörs.

Da der Ort "Cröbern" ja auch einen großen preußischen Hauptverbandsplatz beherbergte und sich natürlich noch etliche Zivilisten zu unserem Darstellungszeitraum im Ort befanden, musste dieses Figurenproblem ebenfalls gelöst werden.

Die im Handel befindlichen Figuren der Plastik-Hersteller kamen für dieses Projekt nicht in Frage. Entweder waren sie nicht historisch korrekt oder es gab sie schlichtweg noch nicht auf dem Markt.

Besonders die ungarischen Füsiliere, von denen wir sicherlich tausende brauchen würden, waren praktisch nicht vorhanden. Es hieß nun also, selbst umbauen oder gleich neu modellieren. Die preußischen marschierenden, verwundeten und abwartenden Figuren konnten wir natürlich jetzt schon aus der bereits bestehenden Art-Figuren-Kollektion von Jörg Schmäling nutzen.

So nahmen wir also zu Jörg Schmäling Kontakt auf. Er hatte ebenfalls in seiner Figurenplanung das österreichische Heer mit all seinen Waffengattungen gedanklich vorbereitet. Dies war nun natürlich für uns der denkbar beste Zeitpunkt. In seiner endgültigen Planung noch offen, konnte Jörg Schmäling, welcher sich für unser Projekt begeistert zeigte, natürlich wunderbar kooperieren. In enger Zusammenarbeit mit ihm konnte unser Figurenbedarf jetzt dezidiert abgestimmt werden. So hatten jetzt die marschierenden ungarischen Füsiliere Priorität, aufgrund dessen Jörg diese zuerst auf den Markt brachte. Er erklärte sich sogar bereit, einige kleine Umbauten seiner Figuren speziell für unser Projekt zu kreieren.


         ( erste bemalte ungarische Füsiliere, Bemalung Dirk Tietten )

Unser zweites "Großes Glück" waren jedoch die guten Kontakte von Jan Marschner zu Wolfgang Gebranzig (WOGELIN) aus Stockholm, welcher unter anderem schon mehrere 1/72 Plastikfigurensets für den internationalen Markt gemastert hatte. So konnte Wolfgang Gebranzig ebenfalls für unser Cröbern-Projekt begeistert werden. Er versprach uns, "Spezial-Figuren" extra für unser Projekt zu modellieren.

Jetzt konnte eigentlich nichts mehr schiefgehen. Das Figurenproblem bezüglich unseres Projektes war gelöst. Mit zweien solch hervorragender Modelleure in der Hinterhand konnten die Planungen beginnen. Nachdem Jörg Schmäling mit der Produktion der Österreicher begonnen hatte, beschäftigte sich Wolfgang Gebranzig mit der Erstellung eines "Preußischen Lazarettes". Dazu kam dann noch ein weiterer positiver Aspekt hinzu. Uwe Ehmke, der sich als Modelleur ebenfalls mit der Kleinserienproduktion von Österreicher-Figuren einen Namen gemacht hatte, plante diese Serie auszubauen. So wird die Figurenauswahl auf dem Cröbern-Diorama so vielfältig werden, wie es sich keiner von uns zu Beginn des Projektes ausgemalt hätte.

preußischer Wundarzt mit Tasche,  Masterfigur  WOGELIN                   

preußischer Wundarzt, Rückansicht, Masterfigur , WOGELIN,

verwundeter Preuße, Masterfigur, WOGELIN,

verwundeter Preuße II, Masterfigur, WOGELIN

verwundeter Preuße III, Masterfigur, WOGELIN

Preußen, Zweiergruppe, Masterfigur, WOGELIN,

Zweiergruppe Preußen, Masterfigur, WOGELIN

Masterfigur, WOGELIN

( zwei verletzte Preußen am Lagerfeuer plus der dazugehörenden Ratten)

Masterfigur WOGELIN

( verletzter Preuße am Ufer der "Gösel", er sitzt auf der Wurzel einer "Krüppelweide" , plus dazugehörende Vögel )

Ende August war es dann endlich soweit. Nachdem schon einige hundert verletzte Preußen und Russen (Art-Figuren) fertig bemalt worden waren, kamen die ersten ungarischen Füsiliere auf den Markt. Die ersten Tausend Österreicher wurden dann auch sofort geordert. Um eine Angleichung der Bemalung zu erreichen, wurden Scans der bemalten Figuren via Internet begutachtet. Außerdem verdiente die Deutsche Post erheblich an unserem Projekt, bemalte Österreicher legten mehrmals die Marschstrecke Berlin-Bonn-Eschweiler und wieder Retoure, zurück. Die marschierenden Ungarn machten ihrem Namen alle Ehre.


(Scans via Internet, mehrere Mal-Varianten mit verschiedenen Farben, wurden getestet, die unteren Figuren sind schon mit Schlammfarbe patiniert)


            (Scans via Internet, Rückansicht der ungarischen Füsiliere)


( Foto: Mit freundlicher Genehmigung durch Heiko Reindel )

(Symposium des Najemo-Forums, Anfang November 2006, Dirk Tietten (Mitte) stellt die Bemalung der nächsten 150 ungarischen Füsiliere fertig. Hier macht er mittels eines feinen schwarzen "Gelstiftes" die Endfertigung der gelben Hosennähte perfekt. Daneben die Hobbykollegen Heiko Sander (links) und Walter Henkel (rechts)).


                                       ( Foto: Wolfgang Meyer )


                                        ( Foto: Wolfgang Meyer )

(Dirk Tietten bei der Reihenbemalung der ungarischen marschierenden Füsiliere , Art-Figuren von Jörg Schmäling)


Mittlerweile enstanden auch wieder einige schöne Wogelin-Figuren, hier exemplarisch einige Beispiele:


(preußischer Verwundeter am Ufer der Gösel, anlehnend an eine Kopfweide)


( Verwundeter, sitzend, mit Decke )


(  2. Verwundeter, sitzend, mit Decke )


( Zubehör zum preußischen Lazarett, abgelegte Uniformteile incl. Ratten)


Nach der Stockholmreise und dem Besuch bei Wolfgang Gebranzig - siehe auch den Bericht über die Dreharbeiten bei Filmprojekt – stehen nun Ende Februar mittlerweile 24 verschiedene Master der exklusiven Figurenserie für das Cröbern Diorama zur Verfügung. Es handelt sich, wie man schon auf den Bildern sieht um Figuren für das Preußische Lazarett. Ein Thema für das es bisher im Bereich 1/72 kaum Miniaturen gibt.

Und nun gut drei Wochen später sind die ersten Figuren fertig abgegossen. Hier einige Schnappschüsse von den ersten bemalten Sanitätern, Ärzten und Verwundeten:


      WOGELIN-Figuren - Preußisches Lazarett,  Bemalung Jan Marschner


Was die Termine für den Formenbau und die Vervielfältigung angeht, ist nicht alles ganz nach unseren Wünschen gelaufen und wir sind aus verschiedene Gründen etwas hinter unserem Zeitplan, aber hoffen, dass in absehbarer Zeit alle Figuren fertig sein werden und auch in den Vertrieb gehen können. Für den ersten Teil unseres Dioramas werden aber alle Figuren fertig werden und eingebaut werden können. Es handelt sich ja um individuelle Einzelstücke, die im Diorama Akzente setzen sollen. 

Die Bilder der anderen bemalten Figuren folgen in Kürze.

Mittlerweile sind ja auch die schönen neuen März-Neuheiten von Jörg Schmäling auf dem Markt, wo wir natürlich wieder einiges geordert haben. Aktuell sind wir auf dem Stand von ca. 1200 bemalten Art-Figuren, Preußen, Russen und natürlich Österreichern. Einem dynamischen und glaubhaften Vormarsch der Ungarn-Regimenter durch unser Dorf "Cröbern" steht nichts mehr im Wege. Sehr wahrscheinlich werden diese auf unserer ersten Dioramenplatte gar nicht alle zum Einsatz kommen können. Aber der Weg ist ja auch noch weit.

Danke nochmals an Jörg Schmäling, dass er auf unsere Projekt-Wünsche in der Breite und der Detaillierung so eingegangen ist. Selbst Sonderwünsche wurden umgesetzt.  


 Art-Miniaturen, Stabsoffiziere und abwartende Ungarn, Bemalung Dirk Tietten   


Stabsoffizier und dynamisch vorgehende Ungarn, Bemalung Dirk Tietten


Stabsoffizier, abwartende und vorlaufende Ungarn, Bemalung Dirk Tietten


Hier nachfolgend die Bilder der noch ausstehenden bemalten Wogelin-Figuren, (Preußisches Lazarett). Eine größere Gruppe von preußischen Infanteristen welche versucht, einen Brandherd in unserem "Petermann'schen Gasthof" zu löschen, steht kurz vor der Fertigstellung. Davon später mehr.


     ( Sitzende Verwundete  -Wogelin-Figuren- , Bemalung Jan Marschner )


   ( Liegende Verwundete,  -Wogelin-Figuren-  , Bemalung Jan Marschner )


( Bemalte Wogelin-Figuren,  "Preußisches Lazarett", Bemalung Jan Marschner )




Mittlerweile sind die von Dirk Tietten im Rekordtempo sehr schön  bemalten 250 russischen Lubny-Husaren eingetroffen. Von Jörg Schmäling wunderschön und in vielfältig speziellen Posen konzepiert, warten diese auf den Einbau ins Diorama. Diese russischen Husaren als Einzelfiguren schon hervorragend wirken in ihrer Masse schon gigantisch. Davon später mehr mehr Bilder beim Einbau ins Diorama. Hier ein paar erste Bilder der Art-Figuren:



        ( Husaren der ersten Linie mit Lanzen / Bemalung Dirk Tietten )


                        ( Lubny-Husaren / Bemalung Dirk Tietten )



                   ( verletzter Lubny-Husar / Bemalung Dirk Tietten )



        ( verletzte russische Lubny-Husaren / Bemalung Dirk Tietten )



                          ( Lubny-Husaren, Bemalung Dirk Tietten )




Für das Herzstück des Dioramas, die vollkommen verstopfte "Güldengossaer Straße" brauchen wir sehr große Mengen an russischen und preußischen Trainfahrzeugen. Diese Straße, welche sich im Diorama über ca. 5 Meter erstrecken wird, ist voll mit preußischer und russischer Artillerie und Train- bzw. Bagagefahrzeugen aller Art. Durch dieses Chaos versucht sich die ungarische Infanterie ihren Weg zu bahnen. Es kommt noch erschwerend dazu, das dieser Bereich schon im Zielgebiet der französischen Batterien liegt

Jörg Schmäling hat sich wiederum bereit erklärt einiges an preußischer bzw. russischer Artillerie in sein Programm aufzunehmen. So wird es unter anderem viele neue Zugpferde geben, darunter auch verletzte und tote Pferde. (Näheres demnächst auf dieser Seite).

Da wir jedoch eine Vielzahl verschiedenster Fahrzeuge mit vielen kleinen sich nicht wiederholenden Szenen haben möchten, hat sich Niels Rullkötter dieses Themas angenommen. In seiner Werkstatt entstehen zur Zeit die verschiedensten preußischen bzw. russischen Munitionswagen. Darüberhinaus Train- und die angesprochenen Bagagewagen aller Art. Niels wird dazu auch die passenden Figurenszenen gestalten.


Nachfolgend einige Bilder aus der Werkstatt von Niels Rullkötter:






































                                    ( Zerstörte Trainfahrzeuge )










Bei den Figuren handelt es sich in erster Linie um Umbauten in Zinn abgegossen. Die Fahrzeuge sind alle in Zinn bzw. Resin abgegossen.

Neuestes Fahrzeug des russischen Artillerietrains ist eine Feldschmiede, durch Niels Rullkötter gemastert und in Zinn abgegossen.



                              ( Russische Feldschmiede, Zinn, )




Mittlerweile sind durch Dirk Tietten ca. 2000 neue Infanteristen bemalt worden. Zur Zeit arbeitet Dirk an den ersten 200 österreichischen Kürassieren, welche kurz vor der Fertigstellung stehen. Weitere 400 werden folgen. Davon in Kürze mehr. Niels Rullkötter hat zu den österreichischen Kürassieren weitere Umbauten gemacht so das die Posen-Vielfalt bei unseren Kürassieren sehr groß sein wird.

Jörg Schmäling arbeitet zur Zeit an dem Commandset der österreichischen Kürassiere bzw. an der vorgesehenen Szene mit verwundeten bzw. stürzenden Kürassieren.

Darüberhinaus arbeitet Niels weiter am Fuhrpark der russischen Armee welche unsere Güldengosser Straße verstopfen wird.


Hier einige Impressionen:



      ( Faßwagen und verschieden Planwagen mit einem öst. Grenadier)



                      ( Österreichische Grenadiere marschierend )



                                     ( Verschiedene Planwagen )





                                    ( Preußische Munitionswagen )



                       ( Jeder Munitionswagen ist anders gestaltet )





            ( Zerstörter preußischer Munitionswagen plus Zivilistinnen )





                                 ( Russischer Munitionswagen )





                                   ( Russische Feldschmiede )



                                      ( Russische Feldschmiede )







( Niels Rullkötter hat hier viele Unikate geschaffen, welche aber alle in Zinn bzw. Resin abgegossen sind. So werden auf der Güldengossaer Straße mindestens 100 verschiedene Fahrzeuge bzw. Geschütze zu sehen sein. )


Die ersten 200 durch Dirk bemalten östereichischen Kürassiere sind fertig geworden. Wir haben vor auf den nächsten 3 Platten bis zur Intermodellbau 2009 zwei Kürassierregimenter am nordöstlichen Ortsrand von Cröbern in Reservestellung zu zeigen. Das wäre zum ersten das 2. Kürassierregiment "Erzherzog Franz". Dieses war bei Cröbern mit 4 Schwadronen im Einsatz, bei einer Regimentsstärke von knapp 500 Mann. Da es jedoch schon seit ca. 1 Stunde in Kampfhandlungen war, hatte es schon Verluste zu verzeichnen, darunter viele Pferde. Wir werden das Regiment mit ca. 420 Reitern darstellen. Detaillierte Verlustzahlen werden wir unter der Rubrik "Recherche" aufführen. Die Kürassiere Nr. 2 hatten die Abzeichenfarbe "Schwarz".

Das zweite Kürassierregiment welches wir darstellen möchten, wären die "Kronprinz Ferdinand" Kürassiere Nr. 4.

Dieses hatte auch 4 Schwadronen. Zwei dieser Schwadronen waren jedoch detachiert, so das bei Cröbern nur 2 Schwadronen im Einsatz waren. Hier werden wir auch die genauen Verlustzahlen unter der Rubrik "Recherche" genauer erläutern. Die Kürassiere Nr. 4 hatten die Abzeichenfarbe "Grasgrün". Hier werden wir ca. 200 Reiter darstellen.




  (Ein Zug der "Erzherzog Franz" Kürassiere Nr. 2 im Marsch durch Cröbern)










Hier die neuesten Wagen des preußischen Trains, welcher unsere "Güldengossaer Straße" verstopft. Alle Wagen und Gespanne gemastert und bemalt  aus der Werkstatt von Niels Rullkötter. Niels hat wieder mehrere Unikate kreiert. Die Ladung ist mit Seilen und Tauen gesichert, was den Szenen besondere  Natürlichkeit verleiht.
















                                       Hier weitere Impressionen:

    Wagenbau durch Niels Rullkötter und Figurenumbauten Basis/Art-Figuren



                                   Wo geht's zum Verbandsplatz?



                                                 Dort hinten!





                                               "Auf Vorposten"












Mittlerweile sind mehrere hundert Zugpferde und die dazugehörigen Mannschaften bei Dirk in der Bemalungsphase. Die Erstellung des russischen Fuhrparkes durch Niels steht auch kurz vor dem Abschluss. Hier ein paar Impressionen:











                                        ( 20-Pfünder Langrohr )



                                              ( leichte 12-Pfünder )



                                            ( mittlere 12-Pfünder )



                                              ( Reservelaffetten )




Mittlerweile sind fast alle Vorbereitungsarbeiten für die nächsten drei Platten getätigt. Die von Niels Rullkötter gemasterten Fahrzeuge sind alle fertig gegossen und bemalt. Dirk Tietten ist in der letzten Bemalungsphase der letzten Neuheiten von Jörg Schmäling. Die Häuser und Höfe der Güldengossaer Straße stehen auch vor der Fertigstellung.

Anfang April werden wir uns schließlich für 5 Tage treffen und von morgens bis abends am Diorama arbeiten und versuchen für die Figuren und das imense Zubehör die passende Szenerie zu schaffen.

Da wird es natürlich wieder einen Baubericht unter (Dioramenbau) hier auf unserer Seite geben.

Vorher wollen wir jedoch noch einen kleinen Ausblick auf die neuesten Wagen und Figurenumbauten geben.



                (kleiner österreichischer Stab einer Kavalleriebrigade)



                        ( Österreichischer Brigadestab der Kürassiere )


(russischer Artillerie-Wagen und Bagagewagen, gemastert durch Niels Rullkötter)



                                       (Russischer Bagagewagen)



                                     (russischer Artilleriewagen)



(verletzte russische Husaren und österreichische Kürassiere werden durch Marketenderinnen versorgt)



                       (vorne rechts ein russischer Munitionswagen)



(Niels Rullkötter hat auch etliche Kürassiere bzw. Marketenderinnen umgebaut)



(Auf den nächsten drei Platten werden also mehr als 100 Wagen oder Geschütze etc. stehen und diese werden fast alle bespannt sein)




Die Vorbereitungen der nächsten Platten laufen bereits seit einiger Zeit. Wir möchten ja zur Intermodellbau 2010 die Größe unseres Dioramas verdoppeln.

Auf das Diorama kommt dann die gesamte "Grenadierdivision Weißenwolf", dazu noch ein Teil marschierender Ungarn des 2. Bat. "Simbschen". Dirk Tietten hat hier bereits 2500 Grenadiere bemalt.

Weiterhin planen wir auch wieder Sonderszenen mit speziellen Figurengruppen. So mastert Jörg Schmäling eine größere Gruppe französischer Kavalleristen, welche gefangen genommen wurde und nach hinten geführt wird. Als Bewachungsmanschaft wird es russische Kosaken geben.

Weiterhin wird es auch wieder verschieden Stäbe der österreichischen Grenadiere geben.

Niels Rullkötter arbeitet an einer Gruppe zurückgegangener russischer Kürassiere, welche ihre Wunden verbinden und ihre Pferde am Göselbach tränken. Es ist schon eine schöne Gruppe von 25 Kürassieren des "Nowgorod Regimentes" fertig. Alles Unikate, aufsitzend, stehend, gehend, sitzend und kniend.

Hier die ersten Impressionen:











                  ( Nowgorod-Kürassiere Umbauten Niels Rullkötter )




Von den vor Ort bei Cröbern anwesenden österreichischen Artilleriebatterien wollen wir mindestens drei vollständige Batterien zeigen. Das heißt natürlich wieder mit allem was dazugehört. Stäbe, Artilleristen, Train, Handwerker etc. und natürlich neben den Geschützen auch Munitionswagen, Feldschmieden, Packpferde und allerlei Zubehör.

Wir wollen die österreichischen Batterien auch in ihren verschiedenen Bewegungsphasen zeigen, also auf dem Marsch, auffahrend und schon im Feuer stehend. Jörg Schmäling wird wieder einiges dazu in der Zukunft modellieren und entwerfen.

Wie immer hat sich unser Umbau- und Fahrzeugspezialist Niels Rullkötter schon jetzt dieses Themas angenommen. Dazu sind schon einige schöne Sachen enstanden welche Niels auch bereits in Zinn abgegossen hat.

Hier die ersten Entwürfe und Modelle:



         (österreichischer Munitionswagen, Trainpferde und Trainsoldat)



   (österreichische Munitionswagen/Varianten mit Green-Stuff modelliert)



         (österreichischer 6-Pfünder mit Zugpferden und Trainsoldaten)



                                   (österreichische Trainoffiziere)



                      (österreichische  Trainsoldaten mit Packpferden)



                      (österreichische Artillerieoffiziere und Rossärzte)



                              (österreichischer Stab und Generale)


Da wir ja unser Diorama so realistisch wie möglich gestalten möchten muß man in den Detail-Szenen auch mal ausufern. So sind die normalen menschlichen Bedürfnisse ja das selbstverständlichste auf der Welt. Das ging unseren Vorfahren und allen Soldaten dieser Welt natürlich nicht anders. So mußten auch diese oft ihre Notdurft dort verrichten wo sie gerade standen.

Diese Aspekte wollen wir also demnächst auch zeigen. Hier mal die ersten Experimente. Da muss dann natürlich noch eine "Kleinigkeit" modelliert werden.



                            (österreichische Trainsoldaten urinierend)





Jörg Schmäling modelliert zur Zeit die französischen Gefangenen bzw. die russischen Kosaken.

Dirk Tietten hat mittlerweile beide Grenadierdivisionen bemalt, zur Zeit bemalt er den österreichischen Artillerie-Train.

In der Figurenwerkstatt von Niels Rullkötter ist wieder ein sehr schöner Wagen entstanden. Es handelt sich hier um eine 2-spännige österreichische Feldschmiede, natürlich samt der passenden Figuren, Pferde und Zubehör. Auch diese wird zusammen mit dem Train auf den nächsten Platten zu sehen sein.




             (Zubehörteile 2-spännige österreichische Feldschmiede)



                                  ( österreichische Feldschmiede )



                                 ( österreichische Feldschmiede )



                                  ( österreichische Feldschmiede )



                                ( österreichische Feldschmiede )





Jörg Schmäling hat die russischen Kosaken bzw. die französischen Kriegsgefangenen fertig modelliert. Dankenswerterweise ist Jörg unseren Figurenwünschen gefolgt. Als Gefangene gibt es jetzt auch die französischen bzw. polnischen Kavalleristen die am 16.10.1813 auf den Feldern vor Cröbern gekämpft haben.

Dazu zählen Polnische Kürassiere, Polnische Ulanen der Linie, Gardedragoner, Italienische Reitende Jäger und Französische Linienlanciers. Jörg hat diese Figurentypen wieder toll umgesetzt. Dazu hat er auch noch eine kleine Spezialvignette modelliert. Dafür an Jörg noch mal unseren Dank.

Die gesammten Figuren kann man auf Jörgs Website bewundern.

Wir haben schon eine größere Menge der Figuren geliefert bekommen. Ein Teil ist schon in der Bemalungsphase bei Dirk Tietten. Ein weiterer Teil wird gerade noch Mal durch Niels Rullkötter umgebaut. So werden wir wieder die Figurenvielfalt steigern können.


Hier ein paar Beispiele von Jörg neuesten Figuren.



                        ( Russischer Kosak )



                                  ( Russischer Kosak )



                                 ( Russischer Kosak )




                ( Russischer Kosak )



( Gefangene Franzosen )



    ( Franz. Linienlancier)



  ( Poln. Linienulan )



   ( Franz. Gardedragoner )


Hier die ersten Umbauten der Art-Figuren durch Niels. Wir werden also fast keine doppelten Figuren ins Diorama einsetzen müssen.



( viele Kopfumbauten und Hinzufügen von Mänteln und Decken mittels       Greenstuff bringen direkt wieder viel Abwechslung in die Gruppe )



        ( Dazu kommen natürlich auch noch eigens kreierte Szenen )



                                            ( Die Kosaken )



                                             ( Die Kosaken II )



( Darüberhinaus arbeitet Niels noch an einer Kompanie österreichischer Pioniere mit den korsischen Hüten. Die Kompanie wird auf eine der späteren Platten in einer Reservestellung zu sehen sein. )



                                    ( österreichische Pioniere )



                                    ( östereichische Pioniere )



                                  ( österreichische Pioniere )


Bei der dargestellten Artillerie zeige ich im Diorama mindestens 3 komplette 6-Pfünder Brigadebatterien der Österreicher mit all ihren Geschützen und Wagen. Die Artillerie ist bei Gaschwitz mit Hilfe österreichischer Infanterie durch die Pleiße gefurtet. Zwei Batterien werden auf dem Marsch dargestellt. Diese Batterien sind gerade bei Jörg Schmäling in der Endphase der Produktion. Hier werden die marschierenden Artilleristen und Handlanger inklusive Offizieren, Handwerker, Trommler etc. gefertigt. Figuren und Wagen werden im Januar 2012 auf dem Markt erhältlich sein.

Eine weitere Batterie werde ich schon im "Feuer stehend" darstellen. Hier kämpft die österreichische Artillerie mit der französischen Artillerie die erhöht bei der Schäferei Auenhain steht.

Auch hier kreiert Jörg Schmäling neue passende Figuren.

Eine auffahrende Batterie steht kurz vor der Fertigstellung. Diese Figuren wurden noch durch Niels aus Artfiguren umgebaut.

Alle Figuren sind individuell bei verschiedensten Tätigkeiten gestaltet. Die Figuren wurden dankenswerter Weise durch Kai Fuhrmann bemalt.



                                    ( Kanoniere und Handlanger )



                                    ( Kanoniere und Handlanger )



                           ( Kanoniere, Handlanger und Train )



                   ( Kanoniere, Handlanger, Offizier und Trommler )



                             ( Kanoniere, Handlanger und Train )



                                     ( Kanoniere und Handlanger )



               ( Kanoniere, Handlanger, Offizier und ein 6-Pfünder )



                                    ( Handlanger der Artillerie )



                    ( Handlanger, Kanonier und Offizier zu Pferd)



                              ( Kanoniere, Handwerker und Train )


Eine sehr große Hilfe bei der Planung des Szenarios war für mich die Ausarbeitung von Jörg Titze über die österreichische Artillerie im Feldzug bei Leipzig 1813. Hier werden alle Uniformierungsvorschriften, Organisation, Geschütze, Wagen und Feldschmieden und viele weitere Einzelheiten beschrieben.

Wer sich für den Feldzug 1813 vor Leipzig interessiert, dem kann ich diese Schriftenreihe  von Jörg Titze nur empfehlen: Zu beziehen bei den einschlägigen Fachbuchhändlern!





Um das Szenario an der Cröberner Kirche glaubhaft darzustellen, bedurfte es natürlich der passenden Figuren. So müssen dort Pfarrer, Lehrer, Gemeindevorstand und noch so einige andere Honoratioren des Ortes Cröbern zu sehen sein. Solch eine Szene lebt jedoch mit der Vielfältigkeit der Menschen, die dort abgebildet sind.

So mussten natürlich auch Frauen, ältere und jüngere, sowie Kinder, Jungen wie Mädchen jedes Alters her. Genauso, sollten Knechte und Bauern hier zugegen sein. Was wären die Menschen ohne ihre Haustiere. So sind auch Hunde, Katzen und Kätzchen zu beobachten.

Hobbyfreund Andreas Hofmann aus Leipzig ist es gelungen, diese Zivilistenszene vor der Cröberner Kirche meisterhaft zu gestalten. Für das Cröbern-Diorama entstanden 50 verschiedene Figuren, wovon 41 demnächst in 6 verschieden Sets im Cröbern-Shop erhältlich sein werden.

Ich habe die Figuren allerdings ohne Sockel fertigen lassen, was für den Dioramenbauer sicherlich von Vorteil sein wird.. An den Füßen mancher Figuren ist jedoch noch ein kleiner Stift als Mal- und Befestigungshilfe vorhanden.

Die Figuren sind von der Anatomie, vom Sculpting und von der historischen Korrektheit was ihre Kleidung und Ausrüstung angeht, einzigartig gelungen.

Endlich phantastische Zivilisten für die napoleonische Epoche.

Hier alle Figuren durch Andreas Hofmann meisterhaft bemalt.

Alle sechs Figurensets sind ab jetzt im Shop erhältlich, natürlich unbemalt.


Cröbern-Zivilisten Set1



                                      ( Knechte und  Mägde )



                                         ( Knechte und Mägde )



                                                ( Knechte Detail )



Cröbern-Zivilisten Set 2



                    ( Knechte und Mägde sowie der Herr Lehrer )



                     ( Knechte und Mägde sowie der Herr Lehrer )



Cröbern-Zivilisten Set 3



        ( Der Herr Verwalter mit seiner Familie, Amme und Kutscher )



           ( Der Herr Verwalter mit seiner Familie, Amme und Kutscher )




                            ( Die Dame des Hauses mit Kleinkind )



                        ( Der Herr des Hauses mit seinem Weimaraner )


Cröbern-Zivilisten Set  4



( Pfarrer Traugott Palm mit der Bibel unter dem Arm und den Talar über dem Arm, Bauer mit weinender Frau, älterer Veteran )


Cröbern-Zivilisten Set 5



( Mägde und spielende Kinder )


Cröbern-Zivilisten Set 6



( Knechte, Kinder und eine alte Frau )



( Knecht und Hütejunge treiben eine Kuh, es handelt sich hier um eine Kuh der Fa. Preisser )



( Sonderfiguren, Umbauten aus den vorhandenen Sets )



( Vier weitere Sonderfiguren, Umbauten aus den vorhandenen Sets )






Manche Hobbyfreunde haben sich dankenswerter Weise bereit erklärt, Figuren fürs Cröbern-Diorama zu bemalen. Ein Teil der Figuren wird jedoch durch Lutz Fechner fürs Cröbern-Diorama bemalt. Gabi Fechner hat zusammen mit ihrem Mann Lutz die Firma Modellbau-Fechner gegründet. Hier werden Modellbauarbeiten durch Gabi sowie Figurenbemalung durch Lutz angeboten.

Nachdem Lutz bereits Figuren im 4-stelligen Bereich fürs Cröbern Diorama bemalt hat, bin ich sehr zuversichtlich, dass alle Figuren fürs Diorama pünktlich fertig werden. Die Fa. Modellbau-Fechner ist hier sehr zuverlässig und ich bin sehr dankbar, dass Lutz diese Figuren auf dem hohen Niveau mit viel Liebe bemalt. Es sind schließlich tausende von Figuren.



                    ( Lutz mit seiner Frau Gabi an seinem Arbeitsplatz )



   ( Lutz beim Studium der Bemalvorlage der österreichischen Artillerie )


Leider musste ich aufgrund einer Krankheit von Lutz den Großteil meiner Figuren wieder zurückholen um sie anderweitig bemalen zu lassen. Lutz, von hier aus gute Besserung und schaue dass du schnell wieder gesund wirst.

Eine ganze Menge der marschierenden Ungarn hat Gabi dann noch mit einem phantastischen Ergebniss  überarbeitet und fertiggestellt.

Ca. 5000 Österreicher habe ich dann nach Sri Lanka zum Bemalservice von "Fernando Enterprises" geschickt. Mit der Bemalqualität sowie dem Lieferservice war und bin ich mehr als zufrieden. Da ist wirklich jeder Knopf bemalt, alles in einer gleichbleibenden sehr guten Qualität.

Dann hatte ich jedoch noch viele Spezialfiguren der österreichischen Artillerie,dazu Geschütze, Munitionswagen, Protzen und Gespanne, welche noch bemalt werden mussten. Praktisch war es der gesamte österreichische Train.

Hier hat sich praktisch der Meister und Erschaffer der Cröbern-Figuren selbst bereit erklärt mir diesen Train zu bemalen. Zusammen mit seinen Söhnen hat Jörg Schmäling Sonderschichten eingelegt. Die ganzen Geschütze und Gespanne sind eine Augenweide geworden. Der Familie Schmäling gilt mein aufrichtigster Dank.



( Jörg Schmälings Arbeitsplatz, hier wurde nicht nur der österreichische Train gemastert, sondern auch bemalt )



( Jörg Schmäling ist nicht nur ein begnadeter Figuren-Sculpteur , er bemalt auch noch erstklassig )


Mittlerweile sind 3 komplette österreichische Batterien fertiggestellt, mit allem was dazu gehört. Was jetzt noch fehlte, war das Anspannen der Pferde mit Ketten, Zugseilen und anderen Kleinteilen. Eine Arbeit die viel Geschick und Geduld erfordert.

Glücklicherweise hat Patrick diese Arbeit übernommen. Während mehrerer langen Abende bis in die Nacht hinein wurden die einzelnen Gespanne zusammengesetzt.Diese Arbeit hat sich mehr als gelohnt.



( Gespanne komplett )



( Gespanne komplett )



( Gespanne komplett )


Jörg Schmäling hat zur Zeit noch für mich eine Batterie in Arbeit, welche schon im Feuer steht. Diese Figuren werden auch noch durch Jörg und seine beiden Söhne bemalt werden. Das werden dann die allerletzten Figuren fürs Cröbern-Diorama sein.

Glücklicherweise habe ich sehr viel Hilfe durch Hobbyfreunde erfahren dürfen. Paul Hedges aus Dortmund sowie Peter Bonami aus Neerpelt, beide aus "Bennos Forum" hatten sich bereit erklärt, meine 400 Kürassiere des 8. Regimentes "Hohenzollern" zu bemalen.

Diese waren schon fertig bemalt worden, allerdings in einer nicht  akzeptablen Qualität. Paul und Peter haben dann die Mammutaufgabe übernommen, die Figuren wieder zu entfärben und neu zu bemalen.

Das ist ihnen phantastisch gelungen. Ich glaube, dass dieses Kürassierregiment, welches im Schritt, Säbel an der Schulter, die rechte Flanke des österreichischen Aufmarsches deckt, ein Augenschmaus sein wird.

Peter und Paul, auch euch beiden gilt mein herzlichster Dank.



( 254 Kürassiere des 8. Regimentes, Bemalung Paul Hedges )






( Fortsetzung folgt )